Lebensader Büro

Lebensader Büro

Ein Büro ist eine wichtige Produktionsstätte für geistige Tätigkeiten in einem Betrieb. Das Büro dient gleichzeitig als Lebensraum für die Beschäftigten, die in hier einen größeren Teil ihres Lebens verbringen. Insofern sollte das Büro so gestaltet und strukturiert sein, dass es die Arbeitsprozesse unterstützt und die Akzeptanz sowie die Identifikation der Mitarbeiter mit ihrer Firma stärkt. Weitere Fragen, die bei der Wahl eines neuen Büros wichtig sind, belaufen sich auf die Themen Standort und Repräsentation.

Ist für alle genügend Platz?

Bei der Größe des Büros ist zu wenig Raum natürlich problematischer als zu viel Raum. Dies gilt auch deshalb, weil ungenutzte Flächen jederzeit an Untervermieter weiter vermietet werden können. Trotzdem sollten Unternehmer bei der Wahl des Büros eine Überversorgung mit Raum meiden. Zum einen fühlen sich Mitarbeiter in solchen Räumlichkeiten schnell verloren, zum anderen bedeuten unnötig große Büros längere Transportwege und damit Einbußen bei der Arbeitseffizienz und -geschwindigkeit. Damit das Büro auch in ein paar Jahren noch genutzt werden kann, sollten Unternehmer bei der Entscheidung die Unternehmensentwicklung diagnostizieren, denn es heißt nicht umsonst, der kluge Mensch baut vor. Büro mieten München? Schauen Sie hier!

Arbeitsprozesse fördern

Um die Arbeitsprozesse im Büro zu unterstützen, macht es Sinn, das Büro gezielt nach den unternehmerischen Anforderungen sowie nach der Unternehmensphilosophie auszurichten. Ist in einem Büro Teamwork gefragt, fördern offene Strukturen die Kommunikation der Beschäftigten untereinander und vermitteln den Eindruck von Offenheit und Transparenz. Auch wenn der Trend derzeit in diese Richtung geht, sollten Unternehmer im Hinterkopf behalten, dass das Ideal konstruktiver Diskussionsprozesse schnell in privatem Smalltalk ausarten und die Konzentration zuweilen leiden kann. Ist die Konzentration bei der Arbeit wichtiger als Diskussionen, weil im Betrieb eher Einzelarbeit angesagt ist, hilft es also, die Strukturen im Büro danach auszurichten, dass die Mitarbeiter ungestört arbeiten können.

Zudem ist es arbeitspsychologisch belegt, dass wohl dosierte ästhetische Reize, die allerdings nicht in einer Reizüberflutung ausarten sollten, auch im Hinblick auf die Produktivität stimulierend wirken. Pflanzen, Bilder und anderer Dekor sind damit nicht bloße Kostenfaktoren, sondern für diesen ästhetischen Eindruck nützlich. Auch die Farbwahl der Büroräume setzt unterschiedliche Akzente, sodass es sich lohnt, sich vor der Wahl mit den Aspekten der Farbpsychologie auseinander zu setzen. Eine schnelle Internetverbindung wiederum schafft die Bedingungen für ein produktives und wirkungsvolles Online-Marketing.

Ein gutes Klima im Büro

Neben der Gestaltung der Räumlichkeiten beeinflusst das Klima die Arbeitsproduktivität und Akzeptanz der Beschäftigten. Eine Heizung ist natürlich obligatorisch, aber auch eine Klimaanlage sollte auch in Anbetracht des Klimawandels erwogen werden. Eine gute Klimaanlage kann nämlich nicht nur die Raumtemperatur erhöhen, sondern diese auch senken, die Luftfeuchtigkeit auf ein ideales Maß bringen und eine Reinigung der Luft durch Luftfilter und Luftaustausch bewirken. Als ideal gelten in dieser Hinsicht Raumtemperaturen zwischen 20 und 21 Grad Celsius sowie eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 %. Für gute Luft sorgen neben der Klimaanlage auch Räume ab einer Größe von 20 Quadratmetern bzw., noch besser, von 30 Quadratmetern. Denn wenn sich fortdauernd viele Menschen in einem Zimmer aufhalten, ist der Sauerstoff schnell verbraucht.  

Die Standortfrage

Zwar kosten Büros in der Innenstadt tendenziell mehr als Büros in den Vororten. Dafür ist der Einzugsbereich größer und die Erreichbarkeit besser. Nachteile citynaher Büros sind allerdings neben den höheren Kosten gewisse Einbußen bei der Attraktivität des Umfeldes sowie die Gefahr einer größeren Lärmbelastung. Die Faktoren des Lärms lassen sich allerdings mit Lärmschutzmaßnahmen bekämpfen, weswegen es sich empfiehlt, das Büro vor der Miete auf eben diese zu überprüfen. Von der Infrastruktur her benötigen Arbeitnehmer genügend Parkmöglichkeiten sowie Stationen des ÖPNV möglichst in der Nähe. Gastronomie ist für die Verpflegung unverzichtbar. Nützlich und gern gesehen sind auch Einkaufsmöglichkeiten sowie attraktive Grünflächen, um sich die Beine in den großen Pausen zu vertreten.